LEISTUNGEN
DIAGNOSTIK

Liegt der Verdacht auf eine Blut- oder Krebserkrankung vor, so ist eine eingehende Diagnostik erforderlich. Ziel ist es, alle Symptome und Befunde zu erfassen und sie einem detaillierten Krankheitsbild zuzuordnen. Je konkreter die Diagnose ist, desto stärker und wirkungsvoller kann die Therapie auf das vorliegende Krankheitsbild abgestimmt werden.
 
Um eine umfassende Diagnose stellen zu können, wenden wir unterschiedliche Untersuchungsmethoden an. Die Grundlage für eine Diagnosestellung bildet die

  • Anamnese, d. h. die Erfassung der Vorgeschichte der Erkrankung im ausführlichen Gespräch mit dem Patienten.
Sind weiterführende Untersuchungen nötig, dann können wir in unserer Praxis verschiedene Methoden anwenden, wie zum Beispiel:
  • eine eingehende körperliche Untersuchung
  • ein Elektrokardiogramm (EKG)*
  • eine Durchflusszytometrie (FACS-Analyse)
  • eine Analyse und die Beurteilung von Blutbildern
  • Ultraschalluntersuchungen
  • eine Knochenmarkpunktion
Sollten darüber hinaus weitere Untersuchungen erforderlich sein, kooperieren wir mit anderen Praxen (Radiologie) , Krankenhäusern und deren Fachabteilungen.
 
Durch die verschiedenen Untersuchungen erhalten wir Ergebnisse, die ein charakteristisches Bild der Erkrankung der Patientin bzw. des Patienten ergeben. Daraus ersehen wir, welche therapeutischen Maßnahmen notwendig und sinnvoll sind.
 
*